PraCMan: Hausarztpraxis-basiertes Case Management für chronisch Kranke

Glossar

  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) wird durch einen Mangel an Insulin hervorgerufen. Man unterscheidet zwei Typen. Bei Typ 1 (Jugenddiabetes) handelt es sich um eine Autoimmunkrankheit, bei der körpereigene Immunzellen die Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produzieren, zerstören. Typ 2 (Altersdiabetes) ist dagegen durch eine Insulinrestistenz (verminderte Insulinempfindlichkeit der Zielzellen) und eine verzögerte Insulinausschüttung gekennzeichnet.
  • In einem Cluster arbeiten Unternehmen – die auch miteinander in Wettbewerb stehen können – mit weiteren Partnern aus Forschung, Wissenschaft und Verbänden in einem Wirtschaftsraum zielbezogen zusammen, um gemeinsam einen höheren Gesamtnutzen zu erzielen. Die Kombination von inhaltlicher und räumlicher Nähe der verschiedenen Akteure entlang der Wertschöpfungskette eröffnet die Möglichkeit, Innovationsprozesse zu implementieren.

Projektbeschreibung:

Chronisch kranke Versicherte der AOK Baden-Württemberg mit einem hohen Hospitalisierungsrisiko erhalten nach einem Assessment ein telefonisches Monitoring, in dem strukturierte und evaluierte Fragebögen Software-gestützt zum Einsatz kommen. Das telefonische Monitoring wird von der VERAH (Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis) durchgeführt. Der Rhythmus ist abhängig vom Gesundheitszustand des Patienten: jede Woche, alle drei Wochen oder alle sechs Wochen. VERAHs aus teilnehmenden Praxen sind verpflichtet, an mindestens zwei Qualitätszirkeln im Jahr, in denen PraCMan-relevante Themen besprochen werden, teilzunehmen. PraCMan wurde vom Universitätsklinikum Heidelberg entwickelt und in einer Cluster-randomisierten Studie mit 115 teilnehmenden Praxen evaluiert. Nach Abschluss der Evaluation wurde PraCMan flächendeckend in die HZV der AOK Baden-Württemberg implementiert und steht nun allen HZV-Versicherten der AOK, die die Einschlusskriterien erfüllen und die in einer teilnehmenden Praxis betreut werden, zur Verfügung. Derzeit nehmen mehr als 13.000 Versicherte der AOK Baden-Württemberg an PraCMan teil, Tendenz steigend.

Medizinische Fachrichtung:

Allgemeinmedizin

Ziel des Projektes:

Rechtzeitiges Erkennen von Dekompensationen, Reduktion vermeidbarer Krankenhauseinweisungen und Notfallbehandlungen, Steigerung der Lebensqualität.

Zielgruppe:

HZV-Versicherte der AOK Baden-Württemberg mit Diabetes mellitus Typ 2, koronarer Herzkrankheit oder COPD und einer hohen Krankenhauseinweisewahrscheinlichkeit in den nächsten 12 Monaten.

Projektleitung:

AOK Baden-Württemberg und deren HZV-Vertragspartner (MEDI, HÄVG, Hausärzteverband), Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung des Universitätsklinikums Heidelberg

Projektzeitraum: 

2010 bis 2012: Studie in 115 Praxen mit Evaluation

Seit 2014 flächendeckend in den HZV-Vertrag der AOK Baden-Württemberg integriert (unbefristet)

Finanzierung:

AOK Baden-Württemberg

Seiten-Adresse: https://www.telemedbw.de/de/projekte/pracman/