zum Inhalt springen

Ethische Perspektiven der digitalisierten Pflege

Datum

18:15 - 20:00 Uhr
Ort
Livestream
Art
Informationsveranstaltung
Veranstalter
Universität Heidelberg
Kontakt
Dr. Nadia Primc
E-Mail: Primc(at)uni-heidelberg.de
Sprache
Deutsch

Am 9.12.2020 hält Dr. Giovanni Rubeis vom Institut für Geschichte und Ethik der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg einen Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Versorgung und Forschung in Medizin und Pflege - historische und ethische Dimensionen".

Digitale Assistenzsysteme in der Pflege, von KI-basierten Sensor- und Monitoringsystemen bis hin zu sozialen Robotern, sollen den Menschen einen längeren Verbleib im eigenen Zuhause ermöglichen. Insgesamt erwartet man sich durch die Digitalisierung der Pflege eine Steigerung der Versorgungsqualität und damit auch der Lebensqualität von Gepflegten. Zugleich bergen das zunehmende Monitoring und die zunehmende Selbstvermessung das Risiko einer stetigen Überwachung und (Selbst-)Disziplinierung. Die Medikalisierung des häuslichen Lebensraumes durch smarte Assistenzsysteme bringt immer weitere Eingriffe in die Privatheit mit sich. Wie sich die Chancen der digitalisierten Pflege nutzen und zugleich deren Risiken minimieren lassen, ist Gegenstand des Vortrags.

Meeting ID: 830 6180 6437 // Passwort: IGEM-HD

Seiten-Adresse: https://www.telemedbw.de/veranstaltungen/ethische-perspektiven-der-digitalisierten-pflege